Reisebericht unserer Rundreise durch Thailand 


Unsere Rundreise durch Thailand machten wir im Februar 2020. Wir waren so gespannt auf unsere kleine Reise durch Thailand und freuten uns auf die kommenden zwei Wochen.

Es war ein etwas komisches Gefühl, denn das Corona Virus breitete sich immer mehr aus und wir nahmen vorsichtshalber schon medizinische Masken mit. 

Inhaltsverzeichnis: Start in die Thailand Rundreise Ι Unsere erste TukTuk Fahrt Ι Golden Mount Ι Wat Phra Kaeo Ι Ayutthaya Ι Amphawa Ι Kanchanaburi Ι Von Bangkok nach Phuket Ι Khao Sok Ι Krabi Ι Koh Lanta Ι Koh Yao Yai

Zwischenstopp in Istanbul

Nach 2,5 Stunden Flugzeit hatten wir einen Zwischenstopp in Istanbul. Um 23:50 Uhr waren wir da und mussten bis 1:50 Uhr auf unseren Anschlussflug warten. Ganz schön langweilig auf den Anschluss zu warten ohne dabei fast einzuschlafen. Naja wir machten das beste daraus, sind bisschen schlendern gewesen und haben uns den Flughafen angeguckt. 

 

Ankunft am Flughafen in Bangkok

Um 15:10 Uhr sind wir in Bangkok Suvarnabhumi gelandet, hier war es schon Nachmittags während es in Deutschland noch früh am morgen war. Schon als wir aus dem Flieger ausstiegen, die tropische Luft uns um die Ohren wehte, fühlten wir uns gleich irgendwie pudelwohl. Der Fahrer wartete direkt vor der Tür, mit einem Schild in der Hand, auf dem unser Name stand. Er nahm uns gleich die Koffer ab und begrüßte uns mit den Worten „S̄wạs̄dī khuṇ“, was sowas heißt wie, “ hallo ihr zwei“. Im Auto lagen sogar Wasserflaschen für uns.

 

Auf den Weg ins Hotel in Chinatown

Ja also was uns gleich auffiel, der unglaublich dolle Smog der in der Stadt steht, es sah aus als würde es neblig sein. Wahnsinn, sowas haben wir noch nie in der Form gesehen. Auch die riesen Hochhäuser und vielen Werbeplakate fielen gleich auf. Eine halbe Stunde Autofahrt zum Hotel und plötzlich waren wir mittendrin, in Chinatown. Was ein Trubel, was für viele Essenstände. Hallo Thailand, sind gespannt was du so zu bieten hast.

 

Erster Abend auf unserer Rundreise durch Thailand

Nachdem wir eingecheckt haben und unser Zimmer bezogen, mussten wir erstmal klar kommen. Klar kommen da zu sein und auf diese Einblicke schon auf der Fahrt ins Hotel. Den Abend mussten wir definitiv draußen ausklingen lassen und uns die vielen Garküchen angucken gehen. Wir waren schon nach den ersten Schritten so beeindruckt von Bangkok, überall riecht es nach Essen, unzählige Autos, Roller und Tuk Tuks, richtig lebendig.

Unterkunft buchen auf Reisen

Tipp: Suche und buche deine perfekte Unterkunft online und sicher dir Vorteile auf der Buchungsplattform Booking.com.

Entlang an unzähligen Garküchen 

Mittlerweile hatten wir einen Morzhunger und machten uns auf den Weg. Wohin er uns führte, keine Ahnung. Wir ließen uns von unseren Nasen leiten. Man hatte wirklich eine riesen Auswahl wo man was essen konnte, wir kamen an einem Stand vorbei, da gab es frittierte Insekten. Etwas anderes und ungewöhnliches, aber probieren wollten wir es dann auch nicht. 

Es wiederholte sich allmählich, überall gab es Fisch und Hummer. Unsere Wahl fiel dann auf eine kleine Garküche wo es Pad Thai gab. Nudeln mit Gemüse, der Preis lag bei 2,60 € für uns beide. Krass, es war richtig lecker und auch noch günstig.  

Kurz vor dem Hotel war ein Stand, der uns neugierig machte. Von weitem sah es aus wie frittierte Teigbällchen. Das war dann unsere Nachspeise  und hieß Pa Thong Ko, ist sowas wie Donuts. 

Rooftop Bar im Hotel

Den Abend haben wir bei einem Cocktail auf der Roof Top Bar von unserem Hotel ausklingen lassen. Hammer das Nachtleben von Bangkok von oben zu betrachten. Wir nahmen uns unseren Cocktail und stellten uns an die Reling und beobachteten das Treiben. Auf jeden Fall schläft Bangkok nicht, selbst nachts ist noch viel los auf den Straßen. Satt und glücklich, aber erschöpft vom Flug, sind wir dann ins Bett gefallen.

Unsere erste Fahrt mit dem Tuk Tuk

Unser heutiger Tag startete nach dem Frühtstück direkt vom Hotel. Heute machten wir Sightseeing durch Bangkok. Der Guide wartete schon in der Lobby. Das war unsere erste Fahrt mit dem Tuk Tuk. Lustigerweise hatte er draußen mit einigen Fahrern gehandelt, die Fahrten waren scheinbar aber zu teuer. Wir standen und warteten bis er ein Fahrer fand, der einen guten Preis machte. 

Sightseeing durch Bangkok  

Zuerst führte unser Weg zum Loha Prasat, einer buddhistischen Tempelanlage. Bevor es für uns rein ging, schauten wir uns draußen die Anlage an, schon direkt vor dem Tempel stand eine Statue von König Rama III.

Loha Prasat
Loha Prasat

Tempel Ratchanatdaram Worawihan (Loha Prasat)

Noch nie zuvor haben wir einen Tempel betreten, schon von außen sah man die vergoldeten Dächer. Es war so ein imposantes Gebäude. Alles vergoldet und spitze Dächer in verschiedenster Ausführung.  Da wir uns nur wenig mit dem buddistischen Glauben auskennen,  haben wir noch einiges darüber gelernt. Der Guide versuchte uns alles so gut es ging nahe zu bringen.

Erstmal Schuhe ausziehen

Bevor wir rein gegangen sind, mussten wir die Schuhe ausziehen, denn die heilige Stätte betritt man Barfuß. Auch einige andere Regeln sind zu beachten, wenn man in einen Tempel geht. Wir wussten schon vorher, das man die Schulter und Knie bedecken muss. Neu war für uns, dass man nicht über Buddha stehen darf. Wenn man betet oder einfach so in den Tempel als Besucher geht, dürfen die Füße nicht Richtung Buddha zeigen, da es eine Beleidigung ist. Das bedeutete für uns entweder Schneidersitz oder auf den Füßen sitzen. Sehr andächtig saßen wir dann da und bestaunten unseren ersten Buddha.

Da wir noch nicht alles gesehen haben, ging es wieder raus, zu einem anderen Teil des Loha Prasat. In der Mitte des Gebäudes befindet sich ein Treppenhaus mit einer spiralförmigen Wendeltreppe, über die das oberste Stockwerk erreicht werden kann. In den unteren Etagen befinden sich zahlreiche Meditationszellen.

Jede Etage hatte Fersen von Buddhas Lehre, eine ist uns ganz besonders im Kopf hängen geblieben, denn auf der Stand:

Do not the time pass for nothing, every hour and minute should at least bring about something benefical. 

Bodhi Baum • am Golden Mount 

Ein Stück zu Fuß sind wir zum Golden Mount gelaufen und gleich unten am Fuße des Berges, gab es einen Bodhi Baum. Der sowas wie der Baum des Erwachsens und Friedens bedeutet im Buddhismus. Buddhisten nennen ihn so, weil Siddharta Gautama laut Überlieferung unter einem solchen Baum meditiert und zur Erleuchtung gefunden hat. 

Wir konnten für ein paar Baht, auch so ein goldenes Blatt dran hängen und uns verewigen.

 
Bodhi Baum Golden Mount
Marius zählt die Blätter 😉
Anne lässt ein Gruß von uns da
Günstig Flüge buchen

Tipp: Skyscanner ist eine Buchungsplattform, wo man Flüge vergleichen kann und so den günstigsten Flug bekommt. Stelle dir auch den Preiswecker, um den besten Zeitpunkt nicht zu verpassen.

Golden Mount •  Tempelanlage Wat Saket

Auf dem Golden Mount befindet sich eine Tempelanlage, die sieht man schon von weitem mit seiner großen goldenen Spitze. Er ist einer der ältesten Tempelanlagen in Bangkok.

Bevor es für uns die 318 Stufen hoch ging, kamen wir vorbei an kleinen Wasserfällen und Teichen, wo viele Fische zu sehen waren. Kleine Figuren aus der Buddhistischen Mytologie kleideten ebenfalls den Weg nach oben aus. Unter anderem kamen wir auch vorbei an der Göttin der Wiedergeburt. 

Kurz vor dem Ziel des Tempels und damit die Spitze des Berges, kamen wir an verschiedene Glocken vorbei. Der Guide erklärte uns, dass man die Glocken läuten lässt um sich anzukündigen. Deren läuten stellt einen Teil des Gebetsrituals dar. Es gab auch ein großen Gong, den man dreimal stößt. Das Geräusch ist eher dumpf, je nachdem wie doll man gegen stößt.

Wat Saket Thailand
Golden Mount
Eingang zum Golden Mount
Göttin der Wiedergeburt

Nach vielen Stufen, oben angekommen

Oben angekommen sind wir in den Tempel rein und haben uns umgeguckt. Gleich am Eingang war eine Reihe Buddha Figuren die alle eine andere Haltung hatten. Unser Guide meinte, dass Buddha egal ob sitzend, stehend oder liegend sowie deren Handhaltungen andere Bedeutungen haben. Schon vor Jahrhunderten ordneten Gläubige verschiedene Ereignisse im Leben Buddhas den Wochentagen zu.

Golden Mount Buddha Figuren Thailand

Bedeutung der Wochentage

Montag : Stehender Buddha, der Krankheiten und Schicksalsschläge abwenden soll.

Dienstag: Ruhiger und gelasseneren Buddha in liegender Position, der auch den Mittwoch, den bedeutendsten Tag der Woche, einleitet.

Mittwoch: Stehender Buddha, der in seinen Händen die Almosenschale der Mönche hält. 

Donnerstag: Meditierender stehender Buddha, die Hände liegen dabei auf den Schoss und zeigen nach oben. 

Freitag: Nachdenkender stehender Buddha und dabei sind die Hände gekreuzt vor seiner Brust. 

Samstag: Sitzender Buddha in Meditationshaltung, dabei liegen die Hände auf dem Schoss, wo die Handflächen nach oben außen zeigen. Über ihm spreizt der König der Nagas seinen Körper, um ihn vor Regen zu schützen.

Sonntag: Stehender Buddha in Achtsamkeit, dabei hat er die Hände in höhe seiner Oberschenkel.

Thailand Rundreise Tag 3 • Besichtigung Palastanlage Wat Phra Kaeo 

Heute war Annes Geburtstag und wir hatten für den heutigen Tag was schönes geplant. Wir buchten eine Dinner Bootsfahrt am Abend und starteten den Tag mit einer Besichtigung der Palastanlage, der königlichen Familie Siam. Die Anlage Wat Phra Kaeo ist der bedeutendste buddhistische Tempel Thailands. Es war der Tempel der alten Könige Thailands. Eines der Hauptattraktionen der oberen Terrasse, ist die Kapelle des Smaragd-Buddha. 

Prasart Phra Thepbidorn (Königliches Pantheon), Thailand Rundreise
Prasart Phra Thepbidorn (Königliches Pantheon)
Königlicher Palast Bangkok, Thailand Rundreise
Königlicher Palast

Wat Pho • der liegende Buddha 

Nach unserem Besuch am königlichen Palast haben wir nach 10 Minuten zu Fuß den Wat Pho erreicht. Der liegende Buddha hat mit seinen 46 Metern Länge gigantische Maße und war definitiv ein Besuch wert. In seiner liegenden Position nimmt er wirklich den kompletten Raum ein.

Wat Pho
Wat Pho – liegender Buddha

Abendliche Dinner Bootsfahrt

Nach unseren Tempelbesuchen machten wir uns ein wenig frisch, denn am Abend ging es auf die Pearl. Bei einer abendlichen Dinner Bootsfahrt mit Buffet und einer Liveband ließen wir den Abend ausklingen. Bangkok vom Boot aus zu sehen bei Nacht, war schon echt ein schönes Erlebnis. Um uns herum glitzerten die Dächer der Tempel und wurden beleuchtet. Zusätzlich zum Essen wurde ein traditionell thailändischer Tanz aufgeführt. 

Tempel der Morgenröte Bangkjok, Thailand Rundreise
Wat Arun- Tempel der Morgenröte

Thailand Rundreise Tag 4 • Es geht nach Ayutthaya

Heute verließen wir Bangkok wieder und unsere Rundreise durch Thailand ging endlich los. Unser Fahrer holte uns nach dem Frühstück im Hotel ab. Auf uns wartete heute eine Radtour durch die Stadt Ayuttaya und die Ruinen des Wat Mahathat. Nach einer Stunde Autofahrt waren wir am Fahrradverleih angekommen.

Mit dem Fahrrad durch Ayutthaya

Nach einem netten Plausch mit der Dame/Guide vom Fahrradverleih, kam noch eine Familie dazu die auch deutsch sprachen. Ein Austausch über unsere bisherige Rundreise durch Thailand, verkürzten uns die Wartezeit. Die Tochter der Familie erzählte uns von Ihrer dreimonatigen Reise durch Kambodscha. Das hörte sich ja extrem interessant für uns an, hätten uns noch Stunden weiter unterhalten können. 

Nun ging es aber auch los, nachdem der Rest auch eingetroffen war. Zum Start waren wir also eine kleine Reisegruppe und waren somit acht Leute. Nach einer kleinen Einweisung ging es aufs Rad zu unserem ersten Stop. 

Ayutthaya Fahrradtour, Thailand Rundreise
Marius checkt schon mal das Fahrrad
Beste Auslandskrankenversicherung

Auch auf einer Reise sollte man sich bestmöglich absichern, denn wenn man nicht auslandskrankenversichert ist, kann es zu hohen Ausgaben kommen. Wähle am besten eine gute Auslandskrankenversicherung die weltweit greift.

Erster Stop der Fahrradtour • Wat Na Phra Men

Der kleine versteckte Wat Na Phra Men, war unser erster Halt. Anschließend machten wir auf dem Parkplatz eine kleine Trinkpause und die Dame vom Fahrradverleih kaufte für alle eine süße Spezialität aus Thailand zum Probieren. Wir hatten leider den Namen vergessen, aber es war klebrig und in einem Bananenblatt eingewickelt. 

Wat Na Phra Men, Thailand Rundreise
Wat Na Phra Men

Nächster Stop •Ruinen von Ayutthaya

Mit dem Drahtesel sind wir in den Geschichtspark gefahren, zu den Ruinen von Ayutthaya. Der Wat Phra Si Sanphet war der königliche Tempel in Ayutthaya, bevor die Stadt  von den Birmanen früher zerstört wurde. Bevor wir auf das Gelände gegangen sind , stellten wir die Fahrräder draußen hin und zogen uns alle was über die Schultern. Ziemlich am Anfang vom Park stand der Baum, in dem sich ein verwachsenener Buddhakopf befindet.

Wat Mahathat, Thailand Rundreise
Wat Mahathat 
Ayutthaya Ruinen, Thailand Rundreise
Ruinen von Ayutthaya, Thailand Rundreise
Ruinen von Ayutthaya

Mittagessen auf einer Reisbarke

Nachdem wir unseren Weg zurück zum Fahrradverleih antraten, wartete noch ein Mittagessen auf einer traditionell thailändischen Reisbarke. Mit einem kleinen Holzboot ging es auf den Fluss Chao Phraya. Unsere kleine Reisegruppe saß gemütlich beisammen und wir haben zusammen Mittag gegessen. Es gab eine bunte Mischung aus Seafood, Fleisch und vegetarischen Gerichten, dazu wurde Reis gereicht und als Nachtisch frisches Obst.

Es ging vorbei an Tempeln und an Wasser Häuser von Einheimischen.

Reisbarke Thailand
Reisbarke
Thailand Rundreise
Häuser von EInheimischen direkt am Fluss
Tempelanlage

Thailand Rundreise • Hotel Transfer nach Amphawa zum Asita Eco Resort Amphawa

Das erste Mal wechselten wir nun die Unterkunft und es ging nach Amphawa. Unser kleiner Bungalow war mega schön, er lag direkt in einem kleinen Fluss und um uns herum schwammen ganz viele Fische, es war so idyllisch. Leider waren wir dort nur eine Nacht, wir wären sehr gerne länger geblieben.

Thailand Rundreise, Kanchanaburi Royal River Kwai Resort
Resort Royal River Kwai Resort & Spa

Am Abend • Amphawa Floating Markt

Unser abendlicher Bummel auf dem Amphawa Floating Markt war für nicht so ein großes Highlight. Es hatten nur wenige bis gar keine Geschäfte auf. Von den schwimmenden Boote, hatten auch nur wenige auf. Nach einer halben Stunde waren wir komplett einmal über den Markt  und sind dann auch wieder zurück zum Fahrer, der uns anschließend zum Hotel brachte. Vorher machten wir noch einen Stop am Supermarkt. Der Plan war was essbares zu finden, nachdem wir auf dem Markt nichts gefunden hatten. Am Ende waren dann zwei Packungen Kekse unser Abendessen.

 

Thailand Rundreise Tag 5 • Mae Klong Railway Market 

Heute ging es auf den Mae Klong Railwag Market von dem wir schon viel gelesen haben. Nach dem Frühstück, holte uns der Fahrer wieder ab und brachte uns zum Markt.

Entlang der Schienen über den Markt 

Das coole ist, dass der Markt direkt an den Schienen liegt und wenn ein Zug einfährt werden die Marktstände hochgeklappt und alles beiseite geräumt. Wenn der Zug durch ist, geht der ganz normale Wahnsinn weiter und die Händler verkaufen weiter Ihre Waren. Zu kurios was man alles auf dem Markt gesehen hat, von Frauen die Fisch zerhackten, Händler die Fleisch zubereiteten. Gerüche von leckeren Gewürzen bis hin zu verdorben gab es alles. Leute machten ein Nickerchen auf Ihrem Stuhl und ließen sich dabei nicht aus der Ruhe bringen.

Wenn der Zug einfährt

Mehrmals täglich fährt der Zug über den Markt zur Endhaltestelle Mae Klong. Viel interessanter ist aber, wie die Menschen wie wild auf diesen Zug warten und dabei keine Scheu haben auf den Zug Gleisen herumzuspazieren. Und das so lange bis der Zug fast einfährt und die Security die Leute von den Gleisen scheucht.

Mae Klong Railway Markt
Mae Klong Railway Markt

Vom Mae Klong Markt nach Samut Songkhram

Nach unserem Vormittagsspaziergang über den Mae Klong Markt, sind wir mit unserem Fahrer weiter gefahren nach Samut Songkhram, einer kleinen Ortschaft nur 6 Minuten entfernt.

Bootsfahrt durch den Mangrovenwald zum Fischerdorf

Nachdem unser Bootsmann den Mais fertig geschnitten hatte, ging es aufs Motorboot das Fischerdorf entlang zu den Fischern. Der Fahrer meinte zu uns das der vorgeschnittene Mais für Affen im Mangrovenwald sind. Er war total niedlich, als würde er sich selber total auf den Ausflug freuen.

Anne auf dem Boot

Im Mangrovenwald tummelten sich schwimmende Affen

Noch hat man nur wenige Affen gesehen, als wir aber den Mais zückten, schwommen schon die ersten Affen auf das Boot zu. Zugegeben, ich (Anne) hatte etwas Angst und war überfordert. Das war für uns das erste Mal, das wir Affen in freier Wildbahn sahen.

Die Affen kamen immer näher 

Mittlerweile haben viele Affen mitbekommen das es etwas zu essen gab. Umso mehr Mais wir warfen, umso näher kamen sie ans Boot. Trotz einem krassen Respekt, mussten wir extrem viel lachen. Vielleicht war es auch ein Angstlachen, wer weiß. 

Plötzlich kamen Affen aufs Boot 

Das Gelächter war groß und die Stimmung gut, als plötzlich ein Affe aufs Boot kam und an die Maistüte wollte, wurde mir (Anne) kurz anders. Die Tüte Mais an die er wollte, stand genau vor meinen Füßen. Der Bootsmann griff sich den Affen und schmiss ihn über das Boot wieder raus. Immer wieder versuchten sie aufs Boot zu gelangen. Mit einem Holzstock wurden sie mehr oder weniger davon abgehalten.

Ein mal nicht hingeguckt, saß auf einmal ein Affe vor Marius und fauchte ihn an. Der war so nah an ihm dran, dass er überlegen musste was er nun macht. Einfach das Maisstück werfen oder Abstand nehmen. Erstmal blieb Marius sehr ruhig, was ich sehr beneidenswert fand und dann schmiss er das Maisstück, sodass der Affe von ihm los ließ. 

Thailand schwimmende Affen Mangrovenwald
Schwimmender Affe Thailand,Samut Songkhram

Nach der Tour kamen wir zu einer Erkenntnis, dass wir das so in der Art nicht mehr machen würden. Wir haben hinterfragt, ob es richtig war die Tiere in ihrem natürlichen Lebensraum zu stören und mit Futter anzufüttern. Freilebende Tiere sollte man unserer Meinung nach nur bis zur bestimmten Grenze stören. Angucken okay,alles andere fanden wir im nachhinein betrachtet nicht gut.

Den Fischern bei der Arbeit zu sehen

Nach dem Trubel mit den Affen, konnten wir noch ein wenig den Fischern bei der Arbeit zu sehen. Das Wasser ist sehr niedrig, sodass man auch Muscheln und kleine Krabben sammeln kann. Der Bootsmann sprang vom Boot und wühlte bisschen im Sand rum und holte ein paar Muscheln hoch.

Bootsmann
Samut Songkhram Fischerdorf Thailand
Fischer bei der Arbeit

Hotel Transfer nach Kanchanaburi Thailand Rundreise

Nach unserem aufregenden Tag sind wir nun am Abend im nächsten Hotel – Royal River Kwai – eingecheckt. Puh, schon wieder ne neue Unterkunft, aber auch die war total schön. Direkt am Fluss Kwai gelegen, hatten wir ein Zimmer mit Balkon. Wir genossen die letzten Abendstunden direkt draußen, sind noch in den Pool gegangen und schauten uns noch die Hotelanlage an.  

Ein Abendessen der anderen Art auf unserer Thailand Rundreise 

Der Plan war, den Abend gemütlich auf der Terrasse bei einem Abendessen ausklingen zu lassen. Joa das blieb dann wohl auch nur ein Plan, denn der Vorverkauf für das Defqon Festival ging los. Marius hatte dabei die ganze Zeit das Handy im Auge und hing in der Warteschlange. Er ist ein paar mal rausgeschmissen worden. Der Server war total überlastet und wir mit den Nerven am Ende.

So nervenaufreibend war noch kein Essen, die ganze Zeit Handy im Auge behalten, die Seite aktualisiert und dabei versucht das Essen nicht kalt werden zu lassen.

Nach gut 20 Minuten dann endlich die Meldung: Die Buchung wurde abgeschlossen. Puh, nochmal glück gehabt, die Defqon konnte also kommen. 

Da war noch alles in Ordnung 🙂
Thailand Rundreise, Kanchanaburi, Hotel Royal River Kwai Resort
Grünes Curry mit Reis

Thailand Rundreise Tag 6 • Huay Mae Khamin Wasserfall

Als wir am Huay Mae Khamin angekommen sind, waren wir total überrascht wie wenig los war. Der Wasserfall soll wohl auch ein nicht ganz so bekannter und überlaufender sein. Erstmal haben wir ganz oben am Wanderweg gestanden und auf uns wirken lassen, wie schön der Wasserfall in seinen sieben Stufen herunter läuft. 

HUay Mae Khamin Wasserfall Thailand
Huay Mae Khamin

Wanderweg durch den Bambuswald auf unserer Thailand Rundreise 

Entlang des Wanderweges konnte man sich den besten Spot raus suchen zum baden und verweilen. An manchen Stellen, war es so laut, als würde jemand sägen und dabei waren das die Geräusche vieler Insekten. 

Ruhige Badestelle gefunden 

Auf dem Rückweg haben wir nach einer ruhigen Badestelle geschaut und haben was richtig schönes gefunden, ganz für uns alleine. So nun mussten wir uns aber erstmal umziehen, dass war gar nicht so einfach. Also Handtuch umgebunden und ab ins Gebüsch. Wir haben richtig viel geplanscht und dabei kam die Actioncam super zum Einsatz.

Huay Mae Kamin Wasserfall,Badestelle, Thailand
Unsere Badestelle für die wir uns entschieden haben

Rückfahrt und Check in Boutique Raft River Kwai 

Das wir aktuell täglich unsere Unterkunft wechselten war für uns nichts neues, deswegen ging es auch noch ins nächste Hotel für eine Nacht. Direkt im Fluss Khwae Noi lag unser Zimmer, verrückt, denn man konnte tatsächlich unter sich die Strömung spüren. Das war bisher die abgefahrenste Unterkunft die wir hatten, in mitten des Flusses, direkt mit einer kleinen Terrasse vorne dran. 

Boutique Raft River Kwai, Thailand
Unterkunft mitten im Fluss
Fluss Khwae Noi, Boutique Raft River Kwai Resort Thailand
Marius auf unserer kleinen Terrasse

Thailand Rundreise Tag 7 • Flug von Bangkok nach Phuket 

Es ging erstmal zum Flughafen nach Bangkok und dann hieß es auf nach Phuket. In Phuket gelandet ging es direkt weiter nach Khao Lak, ins Green Beach Resort. Hier verbrachten wir weitere zwei Nächte direkt am Strand in einem Bungalow. Die Aussicht war der Hammer, wir waren direkt am Meer. 

Bungalow Green Beach Resort , Khao Lak
Bungalow Green Beach Resort

Direkt mal die Gegend abchecken

Nach der langen Autofahrt von über einer Stunde, sind wir nach dem Check in direkt mal los, denn wir hatten schon richtig hunger. Die Gegend war extrem Grün und Richtung Zentrum immer mehr kleine Garküchen und Läden. Da es schon in die Abenddämmerung ging, haben wir uns erstmal Mückenspray besorgt in der Apotheke und direkt mal eingesprüht. 

Unser Weg ging eigentlich der Nase nach, es roch so gut und dann haben wir direkt eine Garküche gefunden. Da gab es eine große Portion Pad Thai. Schon in Bangkok haben wir Pad Thai gegessen und wussten das es so so gut schmeckt.

Schräg gegenüber hockten wir uns auf eine Bank und ließen es uns erstmal schmecken. Ein Nachtisch geht ja immer und wir sind direkt zum nächsten Stand. Eine Art Pfannkuchen, schön dünn, frittiert, mit Schokosoße und Banane. 

Mit vollen Bäuchen sind wir noch ein Stück spazieren gegangen und danach in unser Bungalow. Draußen sitzen war nicht mehr möglich wegen den ganzen Mücken. 

Tag 8 • Erstmal Frühstück auf der Terrasse mit Meerblick

Den Tag starteten wir richtig entspannt und gingen uns erstmal Frühstück holen. Im Stadtzentrum gab es ein Seven Eleven, dort deckten wir uns mit Sandwiches ein, die man sich sogar warm machen lassen konnte. Leckere Erdbeermilch und frisches Obst gab es dazu. Auf unserer Terrasse mit blick aufs Meer gab es dann lecker Frühstück, was gibt es besseres. 

Strandtag und entspannen 

Nach den letzten Tagen gönnten wir uns heute einen Tag Ruhe, lagen viel am Strand und saßen bis zum Sonnenuntergang mehr oder weniger an der selben Stelle. Zwischendurch sind wir ins Wasser oder ein bisschen den Strand hoch gelaufen und haben die Zeit genossen.

Thailand Rundreise Khao Lak

Thailand Rundreise Tag 9 • Khao Sok Nationalpark 

Gegen 11 Uhr wurden wir von einem kleinen Van an der Unterkunft abgeholt und haben uns auf den Weg ins Khao Sok Boutique Camp gemacht. Während der Fahrt wurde uns gesagt, dass wir spät dran seien und noch andere abholen müssen. Der Plan war eigentlich, dass wir noch an dem Tsunami Denkmal halten, aber das wurde auf Grund der Zeit dann leider komplett gestrichen. Nachdem wir die anderen abgeholt haben, sind wir ins Hotel gefahren. Einchecken konnten wir noch nicht, nur unsere Koffer wurden schon ausgeladen. Es ging direkt weiter ins Elephant Camp, wo wir mit Elefanten baden konnten.

Khao Sok Elephant Camp

Ein kleines Stück weiter von der Unterkunft lag auch schon das Camp und schon von weitem konnte man den ein oder anderen Elefanten sehen. Auf den Tag hatten wir uns extrem gefreut, doch als wir ankamen sahen wir schon wie die Elefanten gehalten wurden. Obwohl wir ganz bewusst bei der Reiseplanung gesagt haben, dass wir nichts wollen wo Elefanten leiden müssen, hatten wir jetzt das Gefühl das genau das eingetreten ist. 

Mit Elefanten baden 

Es wurden zwei Elefanten von den zwei Herren vom Hof in eine kleine Badestelle gebracht, wo sie auf uns warteten. Schon beim rein gehen, haben wir gesehen das die Elefanten mit einem Stock und lauter Stimme geleitet wurden. Man merkte schnell das Sie auf die bestimmten Tonlagen spurten und das machten was sie wollten. Am Anfang  bekamen wir eine Schale mit einer Bürste, wir durften entscheiden ob wir Sie waschen möchten. Die Option, dass wir uns auf Sie rauf setzen lehnten wir ab, denn genau das ist es was wir nicht wollten. 

Dazu muss man sagen, dass wir keine Ahnung hatten vor der Reise wie das Camp heißt, sodass wir uns null informieren konnten. Leider ist unsere Reiseagentur nicht direkt auf unsere Wünsche eingegangen.

Kanutour auf den Sok Fluss 

Am Nachmittag machten wir noch einen coolen Ausflug und sind auf einem Kanu durch den Sok Fluss gepaddelt. Jeder hatte ein Dreier Kanu, sodass wir auf jeden Fall beide in einem saßen mit einem Guide. Der saß ganz hinten und gab die Richtung an. Die Geräuschkulisse war ein Hammer, als würde jemand sägen. Am Rand des Flusses in einem Baum haben wir sogar eine Schlange gesehen, die wir wahrscheinlich ohne Guide nie gesehen hätten. Wir hielten an und schauten wie sie sich um den Baum schlung. 

An einer Stelle haben wir ein Haufen Fische gesehen und da das Wasser nicht so tief war, hat der Guide uns einen Frosch zeigen können.

Kanutour Fluss Sok Thailand
Kanufahrt auf dem Sok Fluss
Fluss Sok, Kanutour

Kurze Trinkpause 

Nun waren wir schon ein ganzes Stück gepaddelt und dann gab es eine kleine Trinkpause. Drei Männer kochten das Wasser auf und bereiteten alles vor. Es gab Kakao, Kaffee oder Tee zur Auswahl. Aus einem selbstgeschnitzen Bamubusbecher konnten wir dann unsere Getränke schlürfen.

Von wegen Kaffee, aber dafür coole Becher 

Wir haben uns schon auf einen schönen heißen Kaffee gefreut den wir aus den coolen Bechern trinken wollten. Stattdessen griffen wir irgendwie Kaffeeweißer, wir gingen davon aus das es Tee war. Erst viel später ist uns aufgefallen das wir Kaffeeweißer getrunken haben. Damit wir den komischen Geschmack aus dem Mund bekamen, gönnten wir uns dann doch nochmal ein Kakao. 

Khao Sok Kanu Tour Thailand
Dafür gab es noch ein schönes Foto

Rückfahrt zum Khao Sok Boutique Camp • Eine Nacht im Dschungel

Gegen frühen Abend ging es zurück ins Hotel und wir konnten endlich richtig einchecken und unser Zimmer beziehen. Wir haben ja gewusst das die Unterkunft cool wird, aber sie war mehr als das. Mitten im Dschungel in einem großen Zelt konnten wir die Nacht verbringen. Am nächsten Morgen mit einer so krassen Aussicht aufzuwachen war einfach nur ein Traum.

Boutique Camp Khao Sok, Dschungel Thailand
Eine der besten Aussichten auf unserer Rundreise durch Thailand
Zelt mit Balkon

Unterkunft buchen auf Reisen

Tipp: Suche und buche deine perfekte Unterkunft online und sicher dir Vorteile auf der Buchungsplattform Booking.com.

Leckeres Abendessen und wunderschöner Sonnenuntergang

Als wäre der Tag nicht schon fast perfekt, gab es ein richtig leckeres Abendessen. Obendrauf gab es noch ein so schönen Sonnenuntergang am Pool, wir blieben bis die Sonne komplett untergegangen ist. 

Sonnenuntergang Khao Sok Dschungel
Boutique Camp Thailand, Khao Sok
Richtig Happy wir zwei

Thailand Rundreise Tag 10 • Nationalpark Khao Sok

Auf den heutigen Tag freuten wir uns, denn der Khao Sok Nationalpark stand auf dem Plan. Der Van wartete schon draußen auf uns. Mit dabei war wieder die Familie von gestern und wir.

Am Parkeingang gab es noch Schwimmwesten die wir anzogen und dann ging es schon aufs Longtail Boot. Wow, nur ein Stück gefahren und sind aus dem staunen nicht raus gekommen. Diese riesen Kalksteinfelsen die aus dem Wasser ragten, waren einfach gigantisch und wir so klein dagegen. Es ging einmal quer über dem künstlich angelegten Chiao-Lan-See. 

Khao Sok Nationalpark Thailand
Chiao-Lan-See.
Nationalpark Khao Sok
Nationalpark Khao Sok Thailand
Chiao-Lan-See.
Nationalpark Khao Sok

Dschungelwanderung 

Nun legten wir an, für eine kleine Dschungelwanderung. Was hab Ich (Anne) natürlich nicht mit aufs Boot genommen, mein festes Schuhwerk. Das lustige war aber, dass ich sie an bei hatte, nur im Auto lagen sie halt gut. Ich hatte also nur Sandalen an. Naja, ich hab mir gedacht das ich einfach genau gucken muss wo ich hin trete, aber der Rest wird schon. Es ging tatsächlich über Stock und Stein bis zu einer kleinen Bootsanlegestelle, von dort aus ging es zur Höhlenbesichtigung.

Chiao-Lan-See.Thailand
Bambusfloß Anleger

Höhle Pakarang 

Mit dem Bambusfloß ging es dann einmal auf die andere Seite zur Pakarang Höhle. Auf der anderen Seite angekommen, musste man mit etwas hochhangeln den Treppen entlang zur Höhle. Meine Schuhe waren wie zu erwarten nicht die besten und mit festem Schuhwerk sicher weniger riskant, aber hab es trotzdem geschafft heil hoch zu kommen.

In der Tropfsteinhöhle, in der Fledermäuse ihr zu Hause haben, konnten wir eine kleine Strecke laufen. Das rumgeleuchte von allen Ecken war teilweise extrem anstregend und hat die Atmosphäre auch bisschen kaputt gemacht, fanden wir. Nichtsdestotrotz war die Kulisse mit den Kalksteinfelsen rund um die Höhle schon sehenswert.

Mittagessen auf einem schwimmenden Bambushaus 

Mittlerweile hatten wir es schon wieder mittags und es ging zu einem Bambusfloss Restaurant. Mit dem Longtail Boot hielten wir direkt vor der Terrasse an. Es war richtig gemütlich, wir saßen mit den Familie die mit uns den Ausflug hatte zusammen und haben gemeinsam gegessen. Trotzdem Sie aus Frankreich kamen konnten wir uns ein paar Sätze auf englisch unterhalten.

Das Essen kam relativ schnell an den Tisch, eine große Platte mit Fisch, Fleisch und vegetarischen Gerichten. Nach dem Essen hätte man noch schwimmen gehen können, allerdings hatten wir mehr lust die Fische die davor rum schwammen zu beobachten.

Fische Chiao-Lan-See, Thailand Rundreise

Rückfahrt nach Krabi • Check in Ban Sainai Resort Ao Nang

Und da ging es wieder los, neue Unterkunft und sogar neuer Ort. Der Fahrer sagte was von 2,5 Stunden Autofahrt die uns bevor stand. Unsere Wege trennten uns jetzt auch, die Familie mit der wir beisammen saßen musste nach Phuket und wir nach Krabi. Bei der Ankunft im Hotel wurden wir sehr herzlich empfangen und bekamen erstmal, wie gefühlt überall in Thailand, ein kühlen Tee und etwas zum frisch machen. Wir wurden zu unserem Bungalow gebracht und oh man wie cool war denn wieder diese Unterkunft, schade das man nur eine Nacht hier war. 

Ban Sainai Aao Nang Krabi
Ban Sainai Unterkunft
Thailand Rundreise
Ban Sainai Resort Ao Nang
Eines unserer schönsten Zimmer auf der Rundreise durch Thailand
Weltreise Packliste

Dir fehlt noch was in deinem Gepäck? Lass dich von unserer Packliste inspirieren, vielleicht ist ja etwas dabei

Thailand Rundreise Krabi im Schnelldurchlauf

Da wir ja in Krabi nur für eine Nacht waren, um am nächsten Tag schneller am Hafen zu sein, konnten wir nicht mehr all zu viel sehen. Wir wären sehr gerne noch viel länger da geblieben weil es uns so gut gefallen hat, vor allem die Unterkunft. Der Blick auf die Kalksteinfelsen und riesen Palmen, war schon mega. Ein großen Pool sowie das Gym gab es auch, konnten wir aber beides auf Grund der Zeit nicht mehr benutzen. 

Am Abend sind wir noch bisschen ins Stadtzentrum gegangen, da wir überhaupt nicht so richtig wussten was wir essen wollen, saßen wir am Ende in einem indischen Restaurant und gönnten uns thailändisches Essen . 

Thailand Rundreise Tag 11 • Mit dem Boot auf die Insel Koh Lanta

Gegen 11 Uhr wurden wir am Hotel abgeholt und zum Klong Jilad Pier gefahren. Von dort aus ging es mit der Fähre eine Stunde rüber nach Koh Lanta.  Erstmal hat jeder ein Kleber bekommen den wir uns ans T Shirt machen sollte, damit man gleich sieht wo jeder hin will und so auf der richtigen Fähre sitzt. Nach etwas längerem Warten ging es auf die Fähre, die war sehr gut besucht und am Ende auch rappelvoll. Die Koffer sollte man vor die Fähre packen, denn die wurden erst aufgeladen nachdem alle saßen. Wir hatten immer ein Auge darauf das es auch ja mitkommt und vor allem nicht kaputt geht. Die schmissen die Koffer und Taschen nämlich ohne Vorsicht übereinander. 

Auf Koh Lanta sind wir am Saladan Pier angekommen, wo schon ein Sammeltaxi wartete.

Check in Sri Lanta Resort • Das erste Mal Fieber messen

Bei der Ankunft im Sri Lanta Resort wurden zuerst unsere Kontaktdaten aufgenommen und dann wurde das erste Mal auf der gesamten Reise Fieber gemessen. Das Corona Virus war ja immer präsenter, wobei wir bisher noch nicht viel Einschränkungen hatten. Nach dem check in ging es dann zu unserer Unterkunft, die mitten im Grünen lag. Wir mussten ein kleines Stück Bergauf gehen, denn wir hatten unsere relativ weit oben. Der Herr von der Rezeption, gab uns noch den Hinweis, keine Sachen auf dem Balkon zu lassen,denn es würden Affen auch gerne mal was wegnehmen.

Sri Lanta Resort Thailand
Sri Lanta Resort

Thailand Rundreise Erster Abend auf Koh Lanta 

Den ersten Abend auf Koh Lanta ließen wir gemütlich bei einem Strandspaziergang und Abendessen am Strand ausklingen. Es gab das erste Mal Papayasalat, der war richtig lecker, aber auch gut scharf.

Erstes Abendessen direkt am Strand

Thailand Rundreise Tag 12-13 • Zwei entspannte Tage auf Koh Lanta

Heute hatten wir uns nicht viel vor genommen, wir wollten bisschen an den Pool gehen, am Strand spazieren und einfach bis die Sonne unterging verweilen. Erstmal sind wir Frühstücken gegangen und haben uns am Buffet vom Koch ein Omelett braten lassen. Mit der perfekten Aussicht auf den Strand konnten wir unser Frühstück genießen. Danach holten wir unsere Strandtasche, zogen uns um und dann ging es runter zum Pool auf die Sonnenliege.

Pool Sri Lanta Resort Koh Lanta Thailand
Pool Sri Lanta Resort
Strand Koh Lanta, Sri Lanta Resort
Sonnenuntergang auf Koh Lanta, Thailand Rundreise

Tag 13 • Bindenwaran (Riesenechse) gesehen

Der Tag könnte nicht besser starten als das was wir erlebt haben. Wir lagen nichtsahnend am Pool,plötzlich raschelte und plätscherte es hinter uns im Fluss. Immer mehr Leute liefen hin und guckten was da los ist. Natürlich waren wir neugierig und mussten auch mal gucken gehen. Erst dachten wir das es eine Wasserschlange ist, denn der Kopf sah einer Schlange ähnlich, genauso die Spitze Zunge. Auf einmal sprang eine Riesenechse raus mit einem Fisch im Maul, die hatte scheinbar Hunger. Die Echse fühlte sich zunehmend gestört und stolzierte los, als wären drumherum keine Leute. Alle filmten und fotografierten drauf los, mit etwas Abstand ging Ich (Anne) hinterher. An einem Baumstamm brach er den Fisch komplett durch, das er ihn essen konnte. Was ein Erlebnis, so aus dem Nichts.

Bindenwaran Echse Thailand
Bindenwaran
Bindenwaran Echse Thailand
Ein Highlight auf unserer Rundreise durch Thailand

Letzter Abend auf Koh Lanta • Sonnenuntergang und Thaimassage

Das Leben tobt abends unten am Strand und wir liefen so lange bis uns was gefiel wo wir essen wollten.  Es gab in dem Restaurant in dem wir waren sogar eine kleine Feuershow.

Nach unserem ereignisreichen Tag, wollten wir uns noch zum Abschluss auf den Rückweg, am Strand eine Thaimassage gönnen. Für 13 € pro Person für eine Stunde, konnte man das auf jeden Fall machen. Es war schon relativ spät, denn erst konnten wir uns den schönen Sonnenuntergang nicht entgehen lassen. 

Thaimassage Koh Lanta , Sri Lanta Resort
Hier gab es unsere erste Thaimassage auf unserer Rundreise durch Thailand

Thailand Rundreise Tag 14-15 • Die letzten Tage brechen an, Insel Koh Yao Yai

Unsere letzten Tage brachen an, heute ging es mit dem Speedboot auf die Insel Koh Yao Yai. Zuerst ging es mit einem Sammeltaxi, der an mehreren Hotels hielt um Leute einzusammeln, zum Pier Saladan. Um 12:30 Uhr ging die Fähre, die an mehreren Inseln stoppte. Der letzte Stopp war der Pier Klong Hia, wo wir dann um 14:30 Uhr ausstiegen. Was eine Fahrt, extrem wackelig und schnell, nur gut das uns sowas nichts ausmachte. Ein Fahrer wartete schon auf uns, der uns ins Hotel brachte.

Hotel Glow Elixier

Auf dem Weg ins Hotel, hatten wir das Gefühl wir sind in so einer kleinen dörflicheren Gegend, irgendwie schien alles so ruhig. Als hätten wir eine kleine Insel nur für uns, weil man wirklich nur wenig Leute sah. Als wir ins Hotel eincheckten haben wir Prospekte gesehen, welche Ausflüge in die Umgebung gemacht werden können. Die meisten waren Schnorchel-Tauchausflüge und Bootstouren auf andere Inseln. Über den Preis möchte man gar nicht sprechen, denn das günstigste ging bei 60 € los.

Glow Elixier Thailand, Unterkünfte Thailand
Bungalow Glow Elixier

Tiki Bar

Bevor wir uns in die Tiki Bar setzten, die zu dem Hotel gehörte, haben wir erstmal eine Kleinigkeit gegessen. Es gab richtig leckere Erdnusssoße mit Reis, dazu Gemüse und Hähnchen. Die Preise im Hotel, sind recht teuer,wenn man bedenkt wie günstig man in Thailand eigentlich essen kann. Beim essen ist uns aufgefallen wie weit das Wasser am Abend zurück gegangen ist. Wir haben gehofft das wir am nächsten Tag auch baden können und das Wasser wieder mehr zurück kommt.

Abendessen Glow Elixier Thailand
Abendessen im Hotel
Strand Koh Yao Yai, Glow Elixier Thailand
Eines unser Lieblingsbilder auf unserer Thailand Rundreise

Tag 15 • Der letzte Tag unserer Rundreise

Ach Thailand was bist du einfach schön, wir haben jetzt so schöne Sachen erlebt und nun ist fast wieder alles vorbei. Unser letzter Tag brach an und wir waren irgendwie etwas traurig. Vorgenommen hatten wir uns eigentlich mit dem Roller über die Insel zu fahren . Aber irgendwie haben wir uns nicht getraut, weil wir mit dem Roller nicht so vertraut waren. Stattdessen wollten wir dann den letzten Tag nochmal aufsaugen. Beim Frühstück konnten wir das Wasser sehen, Gott sei dank, keine Ebbe mehr. Das heißt wir können heute endlich ins Wasser und den Traumstrand sehen. 

Thailand Rundreise, Strand Glow Elixier, Koh Yao Yai
Das Paradies auf unserer Thailand Rundreise
Anne Schaukel, Koh Yao Yai Strand
Es gab sogar eine Schaukel

Letzter Sonnenuntergang und viele Gedanken

Einen schöneren letzten Sonnenuntergang hätten wir uns nicht vorstellen können, als an diesem Abend. Ein absolut magischer Moment für uns. Wir ließen unsere Rundreise einmal komplett Revue passieren. Die letzten Tage haben wir von Thailand nur ein kleinen Teil gesehen und wir hatten das Bedürfnis nochmal wieder kommen zu müssen. Das Gefühl das die Reise einfach noch nicht komplett war. Thailand hat etwas in uns ausgelöst was wir gar nicht richtig beschreiben können. Es fühlte sich an wie eine Sehnsucht, ein noch nicht zu Ende geschriebenes Kapitel. Und tatsächlich haben wir genau hier im Hotel ein Schild gesehen wo drauf stand: 

Love the Life you live, live the life you love

Dieser Spruch hat uns so getriggert, sodass wir uns fragten ob wir wirklich das Leben das wir leben, lieben. Und die Antwort war: „ Jein“ 

Das was wir wirklich lieben ist das Reisen. Frei sein in Form von, heute entscheide ich was ich möchte und nicht das Leben, was es mir vorgibt zu sein. Für uns stand fest, wir wollen etwas ändern, wir wollen genau das hier am liebsten noch viel öfter und intensiver machen. Einfach für eine längere Zeit weg sein, was ist wenn wir einfach kündigen? Ja sagte Marius genau das ist es, lass uns wenn wir zurück sind sparen und auf Weltreise gehen. 

– Unser Kapitel Thailand Rundreise endet und ein neues Kapitel ist entstanden – 

Thailand Rundreise
In Gedanken an die schöne Reise und auf das was kommt
Kokosnuss Kasse

Wir freuen uns über Unterstützung

Wir konnten dir mit diesem Beitrag weiterhelfen? Dann freuen wir uns, wenn du uns unterstützt und uns virtuell ein Kaffee oder eine Kokosnuss ausgibst.

Schreibe einen Kommentar