Kuala Lumpur Tipps • Das solltest du auf keinen Fall verpassen 

Kuala Lumpur, ist eine wahnsinnig pulsierende Stadt und kulturell sehr vielfältig. Die Mischung aus modern und alt, aus Ruhe und Geschäftigkeit, macht es zu einem tollen asiatischen Reiseziel. Wir waren nicht, wie die meisten, nur kurz in Kuala Lumpur, sondern einen Monat, sodass wir viele Tipps und Erfahrungen mit dir teilen können. In diesem Beitrag geben wir dir viele Einblicke in die Sehenswürdigkeiten und Stadtviertel. 

Kuala Lumpur Tipps
Unser Hotel mit Pool und Blick auf die Skyline

1. Sehenswürdigkeiten in Kuala Lumpur • Unsere Tipps für dich 

Die vielen Sehenswürdigkeiten in Kuala Lumpur kann und sollte man nicht an wenigen Tagen abklappern, denn zum einen ist die Stadt sehr groß und zum anderen gibt es zusätzlich viele unterschiedliche Viertel. Die öffentlichen Verkehrsmittel sind sehr gut, du kannst den Bus, die Bahn oder ein Taxi (Grab) nehmen, um von A nach B zu kommen. Aufgrund der Fülle von Autos kann es hier und da, zum Stau kommen, sodass du auf jeden Fall mehr Zeit einplanen solltest.

Es gibt auch klassische Hop-On-Hopp-Off Busse, die dich zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten fahren. Wir waren die meiste Zeit zu Fuß unterwegs und wenn es doch mal etwas mehr außerhalb ging, dann haben wir uns eine Grab gerufen. Das ist auch etwas, dass wir dir empfehlen würden, denn die klassischen Taxis hauen gerne mal ganz andere Preise raus. So kannst du dir sicher sein, dass der Preis fair ist und zusätzlich siehst du es sogar in der App. 

1.1. Petronas Twin Tower  

Die Petronas Twin Towers, sind bis heute die höchsten Zwillingsgebäude mit einer Höhe von 452 Metern und 88 Stockwerken. Außerdem ist es die bekannteste Sehenswürdigkeit in Kuala Lumpur und deshalb solltest du schon früh ein Ticket buchen, wenn du die Türme besuchen möchtest. Leider ist genau zum Sonnenuntergang auch schon kein Einlass mehr, sodass sich der KL Tower besser eignet.

An den Türmen befindet sich die Skybridge, die für Besucher geöffnet ist und im unteren Gebäude befinden sich Büros und Konferenzräume, sowie das Suria KLCC Einkaufszentrum. Das Einkaufszentrum ist super Nobel, du hast sehr viele schicke und teure Shops, etwas was uns persönlich gar nicht so anspricht. Zudem können wir dir empfehlen mal beide Seiten der Zwillingstürme anzuschauen, das bessere Foto kannst du jedoch vom KLCC Park machen. 

Ticket für die Petrona Tower* 

Öffnungszeiten: Montags geschlossen, Dienstag bis Sonntag von 10 Uhr bis 18 Uhr 

Petronas Twin Tower
Zwillingstürme & KLCC Park

1.2. Menara Kuala Lumpur (KL Tower) 

Der Menara Kuala Lumpur, ist bekannt als KL Tower und gilt als Wahrzeichen, wo du auf jeden Fall einen wahnsinnigen Blick über die Stadt hast. Der Turm ist 421 Meter hoch und von einer Aussichtsplattform kann man im 360° Rundumblick genießen. Noch ein Stück weiter oben ist ein drehendes Restaurant, aber wir waren nur auf der Aussichtsplattform. Vor allem zum Sonnenuntergang können wir den Besuch sehr empfehlen. Nicht nur, dass der Himmel sich verfärbt, du siehst auch, wie die komplette Stadt leuchtet. Sei am besten früh genug da, denn viele Leute wollen natürlich genau zu dieser Zeit hoch und die besten Plätze sind da hart umstritten. Also, am besten Plätzchen sichern und nicht mehr aufstehen. 

Ticket für den KL Tower*

Öffnungszeiten: Täglich von 9 Uhr bis 22 Uhr 

Kuala Lumpur Tipps
Aussicht vom Kuala Lumpur Turm

1.3. Sultan Abdul Samad Building 

Das Gebäude hat eine britisch-koloniale Architektur im maurischen Stil, was uns persönlich sehr gefallen hat. Alleine der Kontrast von alt auf neu ist hier sehr gut erkennbar. Drumherum siehst du nämlich die ganzen Banken und modernen Gebäude. Der Merdeka Square und das Sultan Abdul Samad Gebäude symbolisiert Malaysias Unabhängigkeit, die am 31. August 1957 verkündet wurde. Direkte Besichtigungen im Inneren sind nur bei bestimmten Anlässen möglich, aber eher weniger für die Öffentlichkeit. Davor kann man wiederum schöne Fotos machen, aber das solltest du eher am Nachmittag machen, weil der Platz sehr sonnig ist.  

Sultan Abdul Samad Building 
Malaysia Tipps – Sultan Abdul Samad Building
Beste Auslandskrankenversicherung

Auch auf einer Reise sollte man sich bestmöglich absichern, denn wenn man nicht auslandskrankenversichert ist, kann es zu hohen Ausgaben kommen. Wähle am besten eine gute Auslandskrankenversicherung die weltweit greift.

1.4. Jamek Moschee 

Die Jamek Moschee (Masjid Jamek Sultan Abdul Samad), zählt zu den ältesten Moscheen in Kuala Lumpur und ist kurz vor dem Central Market. Touristen können außerhalb der Gebetszeiten in die Moschee und angemessene Kleidung (Kompletter Körper muss bedeckt sein) ist ein Muss! Wir wollten eigentlich rein gehen, haben uns dann aber für die große National Moschee entschieden. Die wir dir übrigens empfehlen können, vor allem wenn du noch nie in einer Moschee warst. Es war sehr spannend, allerdings mögen wir diese festen Besuchszeiten nicht so gerne. 

Direkt vor der Jamek Moschee ist der „River of Life“ und abends, wenn der Muezzin zum Gebet ruft, wird die Moschee und der Fluss von blauem Licht angestrahlt, sowie künstlichem Rauch eingehüllt. Das war eine echt magische Atmosphäre, die man nicht alle Tage hat, sodass wir gleich zwei Mal dort waren. 

Öffnungszeiten: Freitags geschlossen, Donnerstag bis Sonntag und Montag bis Mittwoch von 10 Uhr bis 12:30 Uhr und 14:30 Uhr bis 16 Uhr. Gebetszeiten beachten!

Jamek Moschee Kuala Lumpur
Jamek Moschee – Malaysia Tipps

1.4.  Central Market Kuala Lumpur

Der Central Market ist kurz vor dem Chinaviertel und war unser All-Time Favorit, wenn es ums Obst gab. Hier finden auch kulturelle Feste statt, wie das Chinese New Year, wo wir rund um das Neujahr tolle Löwentänze gesehen haben.  In der Zeit waren auch viele Stände aufgebaut, wo man vielseitig essen konnte und einige Aufführungen anschauen konnte. Außerdem haben wir hier zum ersten mal die malaiische Süßspeise Puttu gekauft. Im Central Market findest du viele Shops mit Klamotten, Souvenirs und handgemachte Dingen. Marius hat hier ein Hemd für sich finden können, was nicht mal 10 € gekostet hat. Falls du also auf der Suche nach kleinen Märkten oder Souvenir Shops bist, dann wirst du dort fündig. Im unteren Teil gibt es auch einige Restaurants, wo man sich durch verschiedene Küchen probieren kann, je nachdem worauf du Lust hast. 

Öffnungszeiten: Montag bis Sonntag 10 Uhr morgens bis 10 Uhr abends, manchmal auch kleine Marktstände draußen 

1.5.  Thean Hou Temple

Der Thean Hou Tempel ist wunderschön und sogar einer der größten chinesischen Tempel in Südostasien. Der Tempel steht auf einem Hügel, etwas abseits vom Stadtzentrum, wo man einen mega Blick über die Stadt hat. Wir hatten das große Glück, das wir zum chinesischen Neujahr dort waren und somit war das Erlebnis nochmal viel intensiver. Direkt zum Neujahr war es vielleicht nicht die beste Idee, denn viele Gläubige und Touristen sind in den Tempel gefahren, wodurch die Straßen extrem voll waren. Das letzte Stück hat uns der Grab-Fahrer auch nicht mehr gefahren, weil es sich extrem gestaut hat.

Am Abend, wo die vielen roten Lampions geleuchtet haben, wurde es richtig magisch. Gegen 19 Uhr gab es sogar eine Turn- und Tanzaufführung im untern Teil des Tempels, wo Touristen auch teilnehmen konnten. Der Tempel war logischerweise sehr überfüllt, dennoch war es ein Besuch wert. 

Außerhalb des chinesichen Neujahrs wirst du den Tempel nicht so geschmückt vorfinden, deshalb großer Tipp an dieser Stelle, unbedingt hin gehen, wenn CNY ist. 

Öffnungszeiten: Montag bis Sonntag von 8 Uhr bis 20 Uhr 

Ticket für Tempeltour* 

Thean Hou Temple
Tipps Kuala Lumpur – Thean Hou Temple

1.6.  Batu Caves 

Die Batu Caves sind etwa 13 Kilometer nördlich von Kuala Lumpur entfernt. Vor den Kalksteinhöhlen wirst du den goldenen hinduistischen Gott (Lord Murugan, Gott des Krieges) sehen, der den Eingang zur Temple Cave bildet. Läufst du die lange bunte Treppe (272 Stufen) hoch kommst du ins Innere der Kalksteinhöhlen, wo sich die hinduistischen Schreine, befinden. Die Atmosphäre war nicht so wie wir es von Tempeln gewöhnt sind, es war schon stellenweise schmutzig und wenn nicht gerade eine Zeremonie ist, kommt auch nicht dieses typische Feeling auf. Du kannst sogar an einer Zeremonie teil nehmen (kostet ein paar Ringit), um die Atmosphäre nochmal zu intensivieren. Zufällig wurden wir gesegnet mit einem roten Punkt sowie weißem Strich auf der Stirn, der bei jeder Zeremonie im indischen Glauben aufgetragen wird.

Die umliegenden Höhlen und Tempel sind echt größer als gedacht, du kannst sehr viel drumherum besuchen und wenn du möchtest auch in die Ramayana Cave – Suyambu Lingam gehen (extra Eintritt). Lass dich einfach mal ein bisschen Treiben, du wirst auf viele Affen treffen, an einem großen Teich vorbei kommen und einige Gläubige sehen. 

Achtung: Außerdem solltest du die Affen nicht außer acht lassen, denn sie klauen gerne mal Essen und Trinken. Wir haben auch viele gesehen, die Essen verteilt haben und somit ist es leider dort auch so, dass vereinzelt viel Müll rumliegt, vor allem Plastik. 

Öffnungszeiten: Das Tor geht um 5:30 Uhr auf und schließt um 21 Uhr 

Tour zu den Batu Caves & Thean Hou Temple*

Batu Caves Kuala Lumpur
Batu Caves – Kuala Lumpur Tipps
Beste Reisekreditkarte

Wenn du auf der Suche nach einer guten und kostenlosen Reisekreditkarte bist, dann schau dir unseren Kreditkartenvergleich an.

2. Sehenswürdigkeiten in Kuala Lumpur • Tipps für Parks & Stadtviertel 

Kuala Lumpur ist wahnsinnig groß und selbst nach einem Monat haben wir noch nicht alles gesehen. Wir fanden den Mix dort aber total genial, denn wir mögen es auch mal abseits der Stadt in Parks zu gehen oder uns verschiedene Stadtviertel anzuschauen. Neben den vielen Sehenswürdigkeiten ist es echt super abwechslungsreich, sodass wir auch hier ein paar Tipps für dich haben.

2.1.  KLCC Park 

Der umliegende KLCC Park, um die Pertronas hat viele schattige Plätze, wo man vor allem zur Mittagszeit richtig gut entspannen kann.  Er gilt als grüne Lunge von Kuala Lumpur, zurecht! Wir habens hier geliebt, vor allem um das chinesische Neujahr, wo alles geschmückt wurde. Im Park gibt es einige Wasserstellen, wo man viele Familien gesehen hat, die mit ihren Kindern gespielt haben. Natürlich haben wir uns hier auch einmal schön an den Beinen abkühlen können. Am Abend, gegen 19:45 Uhr kannst du dir die Wasserlichtershow direkt vor den Petronas (im KLCC Park) anschauen. Abwechselnd gehen hier Wasserfontänen hoch, begleitet mit Musik, während man auf die beleuchteten Petronas schaut. Hat uns persönlich am besten gefallen!

2.2.  Botanischer Garten Kuala Lumpur 

Der Botanische Garten, auch bekannt als Perdana Botanical Garden, ist wirklich eine grüne Oase mitten in der Stadt. Wie immer, sind wir auch dorthin gelaufen, dass war eindeutig ein Fehler. Es war super heiß, aber dort hat man zum Glück einige schattige Plätzchen, wo man sich hinsetzen konnte. Da alles echt weitläufig ist, waren wir auch nur in einem Teil von dem Garten, wo wir sogar Wasserschildkröten, Hühner und einem Waran begegneten. Die künstlich angelegten Wasserfälle haben uns auch sehr gut gefallen und neben der vielfältigen Flora gibt es auch einen See, wo hungrige Fische auf Essen warten. Der Park eignet sich vor allem, wenn du Ruhe suchst und wie wir auch gerne mal in der Natur unterwegs bist. Zum Spazierengehen ideal!

Öffnungszeiten: Täglich geöffnet von 07 Uhr bis 18 Uhr 

Kuala Lumpur Tipps
Kuala Lumpur Tipps – Botanischer Garten

2.3.  Titiwangsa Lake Park

Der Titiwangsa Lake Park, liegt etwas abseits vom Stadtkern und ist idyllisch mit großem See. Wir waren unter vielen Einheimischen und wir trafen so gut wie keine anderen Touristen.  Zum Spazierengehen, Joggen und Radfahren eignet sich der Park ebenfalls. Du kannst außerhalb, direkt davor, ein Tandem mieten und damit einmal um den See fahren.

Besonders cool war der Ausblick auf die Skyline, der uns einen ganz anderen Blickwinkel auf die Stadt gegeben hat.  Wirklich lohnenswert, wenn du auch mal aus diesem Stadttrubel rauswillst, unter Lokals sein möchtest und Zeit hast. 

Öffnungszeiten: 6:30 Uhr bis 22 Uhr täglich 

Titiwangsa Lake Park – Tipps für Kuala Lumpur

2.4. Bukit Bintang

In Bukit Bintang hatten wir unser Hotel, das Ceylonzsuite* und dadurch waren wir sehr zentral zu vielen Restaurants, zum Barviertel und zu den Shopping Malls. Für uns war das Viertel genau richtig, denn wir brauchten auch zu Fuß nicht lange zu den Sehenswürdigkeiten.  

2.5. Kuala Lumpur City Centre & Old Kuala Lumpur

Direkt im Stadtzentrum steppt der Bär, viel Verkehr und du findest dort auch das berühmte Wahrzeichen, die Petronas Twin Towers, Malls und luxoriöse Hotels. Nicht weit vom modernen Treiben, befindet sich der historische Kern, hier ist das Sultan Abdul Samad Building, die Masjid Jamek Moschee und den Merdeka Square. Auch Feste finden immer wieder statt, ob der Nationalfeiertag oder das chinesische Neujahr. 

2.6. Chinatown (Petaling Street)

Für ein authentisches kulturelles Erlebnis ist Chinatown genau der richtige Ort für dich. Hier kann man sich richtig treiben lassen und durch die vielen Straßenmärkte bummeln, traditionelle chinesische Waren kaufen und sich durch die lokalen Küchen probieren. Für uns war der Ort zwar Interessant, aber wir fanden es etwas zu voll und vor allem gab es fast nur Klamotten, es erinnerte uns bisschen an eine Souvenirmeile.

2.7. Brickfields (Little India)

Brickfields, wird oft als Little India bezeichnet und ist ein buntes und lebhaftes Viertel. Durch die vielen indischen Geschäfte, Restaurants und Tempel, kann man in die indische Kultur und Küche eintauchen. Es ist sowohl tagsüber, als auch am Abend, wenn dann die Streetfood Stände aufmachen, super interessant. Natürlich haben wir auch im indischen Viertel ein indisches Restaurant ausgecheckt, den Beitrag dazu findest du hier. 

Kuala Lumpur Tipps
Indisches Viertel
Kokosnuss Kasse

Danke für Deine Unterstützung

Wir konnten dir mit diesem Beitrag weiterhelfen? Dann freuen wir uns, wenn du uns unterstützt und uns virtuell ein Kaffee oder eine Kokosnuss ausgibst.

Schreibe einen Kommentar